Spekulierst du noch oder investierst du schon?

spekulieren-homemade-finance

Kennst du das: Du surfst im Internet und wieder einmal poppt irgendwo eine Werbung für Forex, CFD (Contracts for Difference), binäre Optionen oder einem ähnlichen Blödsinn auf. Allen gemeinsam ist ein Werbeimage, welches hektische Betriebsamkeit vorgaukelt. Du sollst clever sein und versuchen den Markt zu timen oder anders gesagt zu spekulieren.

Spekulation hat einen sehr negativen Beiklang und ist eigentlich nicht die ganze Börse lediglich Spekulation? Ist das nicht alles eine Glückssache für Risikofreudige? Der Großteil der Deutschen teilt diese Meinung also muss da doch etwas dran sein.

Falsch! Es gibt einen gewichtigen Unterschied zwischen einer Investition und Spekulation und im Folgenden erklär ich dir warum du diesen unbedingt kennen musst.

Was ist eine Investition?

Bei einer Investition gibst du heute dein Geld jemand anderem, damit dieser damit etwas Produktives machen kann. Zum Beispiel ein neues Medikament entwickeln, Häuser bauen, Energie bereitstellen usw. Von den daraus resultierenden Gewinnen willst du als Investor dein Stück abhaben, denn immerhin bist du ein Risiko eingegangen und nicht alle Unternehmungen werden auch ein Erfolg.

Als Investor sind deine Absichten langfristiger Natur, daher hast du den mittel- bis langfristigen Horizont im Blick und bist eine Art Mitunternehmer (mit Gewinnanteil, Stimmrecht und Risiko).

Einem Investor ist auch bewusst, dass es mal heftig Gegenwind geben kann. Dann überprüft er seine Investition und wenn sich die grundlegenden Parameter nicht geändert haben, dann bleibt er auch investiert.

Jemand der investiert, schaut nicht auf den kurzfristigen Preisgewinn von beispielsweise einer Aktie, sondern er ist an dem zukünftigen Gewinnstrom interessiert.

Vielleicht verstehst du jetzt auch besser, was der Preis einer Aktie überhaupt bedeutet: Es ist der Wert aller zukünftigen zu erwartenden Gewinne die auf dein Konto strömen werden. Man könnte auch sagen, diesen Strom an Gewinnen erkaufst du dir mit einer Investition in eine Aktie oder einen ETF heute.

Was ist eine Spekulation?

Ein Spekulant hingegen ist nicht an den zu erwartenden künftigen Gewinnen interessiert, sondern er möchte an einer kurzfristigen Preisänderung verdienen.

Bei einer Spekulation ist der langfristige Zustrom an Gewinnen den ich oben beschrieben habe egal, hier interessiert einzig und allein die Differenz zwischen Kauf und Verkauf.

Spekulieren vs. Investitieren

Sind Spekulanten böse?

Wir alle haben da dieses Bild vor Augen, wenn es in den Medien mal wieder heißt, dieser und jener Spekulant hat dies und das gemacht. Irgendein Kerl im Anzug, wahlweise mit pfundweise Wetgel in den Haaren hat mit null Arbeit und Gerissenheit ein paar Zillionen erwirtschaftet.

Man kann von Spekulanten halten was man möchte (ich bin auch nicht unbedingt ein Fan) aber es gibt durchaus ein paar rationale Argumente warum sie im Finanzsystem eine Daseinsberechtigung haben:

  • Spekulanten erfüllen eine Ausgleichsfunktion, das heißt wenn alle wie blöd kaufen und die Kurse steigen, dann werden früher oder später Spekulanten durch Leerverkäufe einer potentiellen Übertreibung entgegenwirken. Das gleiche gilt bei fallenden Märkten: wenn alles fällt, dann werden früher oder später Spekulanten wieder einsteigen und einen weiteren Absturz aufhalten. In der Theorie können sie die Ausschläge von Kursen abschwächen.
  • Spekulanten übernehmen genau dann Risiko, wenn andere es nicht tragen wollen. Sie stellen somit auch eine Art Versicherer dar und erlauben risikoaverse Anleger ihre Risiken auf sie abzuwälzen.

Soll ich spekulieren?

Wenn du finanzielle Unabhängigkeit erreichen möchtest, dann sollte dir bewusst sein was du tust. Du spekulierst nicht, du investierst und zwar am besten in ein breit gestreutes Portfolio.

Dein Zeithorizont ist langfristig und so sind auch deine Anlageziele. Vergiss nicht worum es geht: deine Finanzen in den Griff zu kriegen und nicht umgekehrt.

Ist es deinen langfristigen Zielen wirklich dienlich, viel Zeit in der Woche damit zu verplempern irgendeine ausgefuchste Strategie zu implementieren und schnell ans große Geld zu kommen? Und dabei vielleicht sogar Geld zu verlieren? Die Wissenschaft sagt nämlich das mit großer Wahrscheinlichkeit deine Strategie nicht funktionieren wird.

Ist es vielleicht nicht klüger, so viel Aufwand wie nötig aber so wenig wie möglich in dein Depot zu stecken? In der Zeit wo du versuchst besonders clever zu sein, könntest du Überstunden schieben und mehr Geld fürs Portfolio verdienen oder deinen persönlichen Wert steigern beispielsweise indem du dich weiterbildest.

Lerne eine neue Sprache, nimm an einer Weiterbildung teil oder mach sonst etwas, das deinen Wert (aus Sicht des Arbeitgebers) verbessert.

Fazit: Sei ein Investor!

Das Spekulieren an der Börse mit Aktien oder Währungen ist nichts für Anfänger. Und wenn du mich fragst, für die Profis auch nicht. Klar, es wird immer ein paar Gewinner geben, die mit sagenhaften Gewinnen von sich reden machen und den ganzen Mythos um die Spekulation herum aufrechterhalten.

Aber die Zahl der profitablen Spekulanten ist so klein, dass wir uns fragen müssen ob es nicht einfach statistisch vollkommen normal ist. Es gibt immer ein paar wenige große Gewinner, egal wie gering die Chancen sind. Nur ob das wirklich Können oder vielleicht nur Zufall ist wissen wir nicht.

Sogar die Börsenlegende Kostolany sagte er sei aus seiner Zeit als Rohstoffspekulant weder mit Verlust noch mit Gewinn herausgegangen, was ziemlich genau dem Erwartungswert einer jeden Spekulation entspricht. Null. Warum also damit aufhalten?

Für dich bedeutet das: Konzentriere dich auf den Aufbau eines ETF-Weltportfolios und versuche das über die Jahre so gut es geht zu befüllen. Das bedeutet im Gegensatz zum Spekulieren einen geringen Aufwand und erlaubt dir dich in der Zwischenzeit durch Bildung tatsächlich wertvoller zu machen.

Du findest diesen Beitrag gut? Dann unterstütze Homemade Finance!

consorsbank


Affiliate-Link*

Homemade Finance ist meine große Leidenschaft! Meine Mission: Ich will, dass jeder Mensch auf diesem Planeten Zugang zu verständlich aufbereitetem Finanzwissen hat.

Wenn du mich mit Homemade Finance bei diesem Vorhaben unterstützen willst und du noch ein (weiteres) Depot brauchst, dann kannst du das tun, ohne, dass es dich etwas kostet:

Bei einer Depoteröffnung über diesen Affiliate-Link der Consorsbank* erhalte ich eine Provision und kann damit Homemade Finance weiter ausbauen.

Wichtig: Für dich bleiben der Preis/ die Handelskosten pro ETF-Kauf und Verkauf absolut gleich!

Ich selbst nutze dieses Depot bereits seit einigen Jahren und kann es definitiv weiterempfehlen. Gründe findest du hier: Was ich benutze – Mein Finanzsetup.

Wenn du also noch auf der Suche nach einem sehr guten Depot bist, dann freue ich mich über deine Unterstützung. Damit hilfst du Homemade Finance wirklich sehr!

Vorab ein großes Danke!

Dein Depot eröffnen*
(Danke dir!)

 

Leave a Reply